AGB

1. Geschäftsbedingungen Verkauf International

1.1. Die nachstehenden Bedingungen gelten für jeden Auftrag.
1.2. Alle Angebote und Kostenvoranschläge von EFCO Befestigungstechnik AG (nachstehend EFCO genannt), die keine Annahmefrist enthalten, sind unverbindlich.
1.3. Mündliche und fernmündliche Bestellungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung; dasselbe gilt für alle Änderungen und Ergänzungen von Bestellungen.
1.4. Lieferbedingungen sind verbindlich, wenn sie im Angebot oder in der Auftragsbestätigung als anwendbar erklärt werden. Anderslautende Bedingungen des Käufers haben nur Gültigkeit, soweit sie von EFCO ausdrücklich und schriftlich angenommen worden sind.
1.5. Alle Vereinbarungen und rechtserheblichen Erklärungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

2. Preise

2.1. Es gelten die am Tage der Lieferung gültigen Verkaufspreise bzw. bei Reparaturen der zum Zeitpunkt der Ausführung des Auftrags gültige Ansatz. Alle Preise verstehen sich ab Werk, ohne Verpackung.
2.2. EFCO behält sich eine Preisanpassung und Änderung der Rabattsätze vor, falls sich zwischen dem Zeitpunkt des Angebots und der vertragsmässigen Erfüllung die Lohnansätze oder die Materialpreise auf dem Weltmarkt ändern.

3. Zahlungen

3.1. Die Zahlungen sind am Domizil von EFCO ohne Abzug von Skonto, Spesen, Steuern, Abgaben, Gebühren, Zöllen und dergleichen zu leisten.
3.2. Es gelten die Verkaufspreise gemäss Auftragsbestätigung.
3.3. Die Zahlung hat nach Vereinbarung bzw. nach den auf der Rechnung aufgedruckten Konditionen zu erfolgen. Bei Überschreitung des Zahlungsziels bleibt die Berechnung von Spesen und Verzugszinsen vorbehalten.

4. Lieferung / Porto / Verpackung

4.1. Die Lieferungen und Leistungen von EFCO sind in der Auftragsbestätigung aufgeführt.
4.2. Die Lieferkonditionen erfolgen gemäss den «Incoterms 2010».
4.3. Für Expresssendungen und dringende Kuriersendungen wird zusätzlich zu den Versandkosten ein Zuschlag von EUR 50.–/CHF 75.– erhoben.
4.4. Der Mindestbestellwert pro Faktura beträgt EUR 750.–/CHF 1200.–. Für Warenlieferungen unter diesem Wert wird ein Zuschlag von EUR 200.–/CHF 300.– belastet.
4.5. EFCO ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn in der finanziellen Lage des Käufers bis zum Liefertag eine Verschlechterung eingetreten ist, die eine fristgerechte oder vollständige Erfüllung seiner Zahlungspflicht nach den EFCO zur Kenntnis gelangten Umständen nicht erwarten lässt.

5. Lieferfrist

5.1. Die Lieferfrist beginnt, sobald der Vertrag abgeschlossen ist oder die bei Bestellung zu erbringenden Vorauszahlungen geleistet sind. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf das Material an den Käufer abgesandt oder überbracht worden ist.
5.2. Die Lieferfrist verlängert sich angemessen:
a) Wenn EFCO die Angaben, die für die Erfüllung des Vertrages notwendig sind, nicht rechtzeitig zugehen oder wenn sie der Käufer nachträglich ändert und damit eine Verzögerung der Lieferungen verursacht;
b) Wenn Hindernisse auftreten, die EFCO trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht abwenden kann, ungeachtet, ob sie bei EFCO, beim Käufer oder bei einem Dritten entstehen. Solche Hindernisse sind beispielsweise Epidemien, Mobilmachung, Krieg, Naturereignisse, Aufruhr, erhebliche Betriebsstörungen,
Unfälle, Arbeitskonflikte, verspätete oder fehlerhafte Zulieferung der nötigen Rohmaterialien, Halb- oder Fertigfabrikate, Ausschusswerden von wichtigen Werkstücken, behördliche Massnahmen oder Unterlassungen;
c) Wenn Dritte mit den von ihnen auszuführenden Arbeiten im Rückstand oder mit der Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten im Verzug sind, insbesondere wenn der Käufer die Zahlungsbedingungen nicht einhält.

6. Übergang von Nutzen und Gefahr

6.1. Nutzen und Gefahr gehen spätestens mit Abgang der Lieferungen ab Werk auf den Käufer über.
6.2. Wird der Versand auf Begehren des Käufers oder aus sonstigen Gründen, die EFCO nicht zu vertreten hat,verzögert, geht die Gefahr im ursprünglich für die Ablieferung ab Werk vorgesehenen Zeitpunkt auf denKäufer über. Von diesem Zeitpunkt an werden die Lieferungen auf Rechnung und Gefahr des Käufersgelagert undversichert.

7. Mängelrügen und Beanstandungen

7.1. Mängelrügen äusserlicher Art werden nur innerhalb von fünf Tagen nach Eingang unserer Sendung berücksichtigt. Beanstandungen wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferungen sind innerhalb von acht Tagen nach Eingang der Sendung schriftlich mitzuteilen.

8. Gewährleistung, Garantie

8.1. Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate. Sie beginnt mit dem Abgang der Lieferungen ab Werk. Wird der Versand aus Gründen verzögert, die EFCO nicht zu vertreten hat, endet die Gewährleistungspflicht spätestens 12 Monate nach Meldung der Versandbereitschaft.
8.2. Für Handelsware gewährleistet EFCO die von ihren Lieferanten zugesicherten Eigenschaften im Sinne der Angaben und Empfehlungen in der jüngsten Ausgabe des EFCO-Kataloges oder der EFCO-Prospekte. Sofern die gelieferten Produkte mit Herstellungs- oder Materialfehlern behaftet sind, die den Wert oder die Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigen, wird EFCO den Mangel nach eigener Wahl durch Nachbesserung oder Ersatz beheben. Der Käufer hat keinen Anspruch auf Wandelung oder Minderung.
8.3. Wenn EFCO zu Konstruktion und/oder Montage Stellung nimmt, stützt EFCO sich auf die Angaben des Auftraggebers. EFCO-Angaben beruhen auf theoretischen Überlegungen und Berechnungen oder auf Versuchs- bzw. Messergebnissen, welche in der EFCO-Versuchswerkstätte, in der Praxis oder bei Lieferanten erarbeitet wurden.
8.4. Es wird keine Gewähr übernommen für Schäden, die aus den nachfolgenden Gründen entstanden sind: ungeeignete oder unsachgemässe Verwendung, übermässige Beanspruchung, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Käufer oder Dritte, natürliche Abnützung, fehlerhafte, nachlässige und unsachgemässe Behandlung, äussere Gewaltanwendung, sowie infolge anderer Gründe, die EFCO nicht zu vertreten hat.

9. Haftung

Unter dem Gesichtspunkt der Zusicherung von Eigenschaften haftet EFCO nur, wenn EFCO bestimmte Eigenschaften ausdrücklich zugesagt hat.
Ausdrücklich ausgeschlossen sind sämtliche Schadenersatzansprüche für direkte und indirekte Folgeschäden, es sei denn, dass EFCO Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann. Für von EFCO gelieferte Fremdprodukte haftet EFCO grundsätzlich nur in dem Umfang, in dem Vorlieferanten von EFCO die Gewähr für ihre Produkte EFCO gegenüber übernehmen und erfüllen.

10. Ausschluss weiterer Haftung von EFCO

Alle Fälle von Vertragsverletzungen und deren Rechtsfolgen sowie alle Ansprüche des Käufers, gleich gültig aus welchem Rechtsgrund sie gestellt werden, sind in diesen Bedingungen abschliessend geregelt. Insbesondere sind alle nicht ausdrücklich genannten Ansprüche auf Schadenersatz, Minderung, Aufhebung des Vertrags oder Rücktritt vom Vertrag ausgeschlossen. In keinem Fall bestehen Ansprüche des Käufers auf Ersatz von Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind wie namentlich Produktionsausfall, Nutzungsverluste, Verlust von Aufträgen, entgangener Gewinn sowie von anderen mittelbaren oder unmittelbaren Schäden. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit von EFCO, jedoch gilt er auch für rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit von Hilfspersonen.

11. Umtausch und Rücknahme

11.1. Umtausch und Rücknahme von Waren sind nur mit Einverständnis und nach Rücksprache mit EFCO möglich.
11.2. Die dadurch entstehenden Transport- und Verpackungskosten trägt der Käufer.
11.3. Die zurückzunehmende Ware muss in einem wiederverkäuflichen Zustand und in ganzen Verpackungseinheiten sein und dem aktuellen technischen Stand entsprechen.
11.4. EFCO behält sich vor, allfällige daraus resultierende Kosten für Kontrolle, Reinigung und Wiedereinlagerung dem Käufer in Rechnung zu stellen, es können höchstens 50% des fakturierten Wertes vergütet werden.
Die Vergütung erfolgt in Form einer Warengutschrift.

12. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum von EFCO. Der Käufer ist zum Weiterverkauf der Vorbehaltsware nur im ordnungsgemässen Geschäftsgang berechtigt. Die Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Vorbehaltsware ist nicht gestattet. Der Käufer muss EFCO die Kosten zurückerstatten, die EFCO bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche erwachsen.

13. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten für den Käufer und EFCO bezüglich Geltung und Auslegung des vorliegenden Vertrages ist Zürich. EFCO ist jedoch auch berechtigt, das im Land des Käufers zuständige Gericht anzurufen. Das Rechtsverhältnis untersteht dem materiellen schweizerischen Recht unter Ausschluss des Wiener Kaufrechts. Die Verhandlungssprache ist Deutsch.

  

Nach oben